Dienstleistungen im Auftrag der KÜS

HU - Hauptuntersuchungen gemäß § 29 StVZO

HU - Hauptuntersuchungen gemäß § 29 StVZO

HU - Hauptuntersuchungen gemäß § 29 StVZO

Für PKW, LKW bis 6 t, Anhänger, Zweiräder, Arbeitsmaschinen und Wohnmobile. Bei dieser sich in der Regel alle 2 Jahre wiederkehrenden Untersuchung werden Fahrzeuge auf die Sicherheit (z.B. Bremsanlage, Lenkung, Lichtanlage, Bereifung usw.) überprüft, damit Sie mit Ihrem Fahrzeug gefahrlos am Straßenverkehr teilnehmen können.

AU - Abgasuntersuchungen (AU) gemäß § 47a StVZO

AU - Abgasuntersuchungen (AU) gemäß § 47a StVZO

AU - Abgasuntersuchungen (AU) gemäß § 47a StVZO

Für Benzin,- Diesel, Gas- u. OBD-Fahrzeuge. Bei dieser sich regelmäßig wiederholenden Untersuchung an Kraftfahrzeugen wird das gesetzlich vorgeschriebene Abgasverhalten (z.B. Kohlenmonoxid CO) des Verbrennungsmotors Ihres Fahrzeuges überprüft, damit kein unnötiger Ausstoß von Abgasen im Fahrbetrieb vorliegt und somit auch der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeuges anhand des gemessenen CO-Wertes mit dem Abgastester überprüft wird.

Erteilung Feinstaubplaketten bei Prüfingenieuren der KÜS

Erteilung Feinstaubplaketten bei Prüfingenieuren der KÜS

Erteilung Feinstaubplaketten bei Prüfingenieuren der KÜS

Unter dem § 30 Absatz 3 des Bundesimmissionsschutzgesetzes hat die Bundesregierung im Mai dieses Jahres eine Verordnung zur Kennzeichnung emissionsarmer Kraftfahrzeuge beschlossen. Ab dem 1. März 2007 sollen nur noch Personen- oder Lastkraftwagen und Busse mit geringem Schadstoffausstoß und einer Feinstaubplakette an der Windschutzscheibe in so genannten Umweltzonen fahren dürfen. Welches Fahrzeug mit welcher Plakette fahren darf, erfährt man aus seinen Fahrzeugdokumenten. Die KÜS – Prüfingenieure dürfen Feinstaubplaketten ausgeben.

Wer wissen will, ob sein Fahrzeug mit welcher Plakette wann fahren darf, erfährt dies über die Emissionsschlüsselnummern in seinen Fahrzeugpapieren. Die Schlüsselnummern sind zu finden in den bis zum 1. Oktober 2005 ausgestellten Fahrzeugscheinen und Fahrzeugbriefen im Feld zu 1 – Fahrzeug- und Aufbauart – an der 5. und 6. Stelle. Ab dem 1. Oktober 2005 gab es neue Fahrzeugpapiere, hier findet man die Emissionsschlüssel-Nummer in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld 14.1.

Oldtimer-Gutachten

Oldtimer-Gutachten

Oldtimer-Gutachten

Oldtimer-Gutachten

Im Bereich der Oldtimer-Gutachten gibt es für die Prüfingenieure der KÜS seit März 2007 ein neues Betätigungsfeld (§23 StVZO). Sie werden ihre Dienstleistungen zur Einstufung als Oldtimer direkt den Liebhabern historischer Fahrzeuge anbieten. Das Fahrzeuggutachten wird dann vom KÜS-Prüfingenieur erstellt, so dass die bisher übliche Vorfahrt bei der Technischen Prüfstelle, nicht mehr nötig ist. In der Prüfhalle beim KÜS-Partner in Ihrer Nähe oder in der von der KÜS betreuten Werkstatt wird dieser Service angeboten und das Gutachten, das die Voraussetzung für die Oldtimer-Einstufung ist, erstellt.

Definition eines Oldtimers

Wichtig ist die neue Definition eines Oldtimers. Ein Oldtimer ist ein Fahrzeug, das vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen ist, weitestgehend dem Originalzustand entspricht, in einem guten Erhaltungszustand ist und der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dient.

Der Prüfingenieur der KÜS stellt bei der Begutachtung fest, ob das Fahrzeug den geforderten Mindestzustand weitgehend einhält.

Es muss technisch weitgehend mängelfrei sein, unter Berücksichtigung des damaligen Standes der Technik sein. Es darf, anders als bei "normalen" anderen Fahrzeugen, nur leichte Gebrauchsspuren aufweisen. Natürlich dürfen keine wesentlichen Teile fehlen. Voraussetzung ist auch ein sichtbar guter Pflege- und Erhaltungszustand, beispielsweise eine weitgehend fehlerfreie Lackierung und ggf. nachgewiesener Instandhaltungs-Aufwand. Am Fahrzeug dürfen keine Unfallrestschäden oder Anzeichen unsachgemäßer Instandsetzung erkennbar sein. Es muss original oder nachweislich zeitgenössisch sein. Entspricht das Fahrzeug nicht diesen Bedingungen, ist eine positive Einstufung als Oldtimer zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes im Regelfall nicht möglich.

Änderungsabnahmen gemäß § 19 Absatz (3) StVZO

Änderungsabnahmen gemäß § 19 Absatz (3) StVZO

Änderungsabnahmen gemäß § 19 Absatz (3) StVZO

Hier werden Umbaumaßnahmen an Ihrem Fahrzeug, wie z.B. Sonderräder oder eine Fahrzeugtieferlegung usw., unter Berücksichtigung z.B. eines Teilegutachtens auf den ordnungsgemäßen Einbau überprüft und schriftlich für die überwachenden Behörden wie z.B. der Strassenverkehrszulassungsstelle oder der Polizeibehörde bestätigt.

Untersuchungen gemäß §§ 41, 42 BO-Kraft

Untersuchungen gemäß §§ 41, 42 BO-Kraft

Untersuchungen gemäß §§ 41, 42 BO-Kraft

Hier werden in der Regel Taxis oder Fahrzeuge zur Personenbeförderung auf ihre zusätzliche Ausstattung zur Fahrgastbeförderung überprüft, z.B. Fahrpreisanzeiger, Alarmanlage usw. damit die gesetzlichen Bestimmungen gegenüber der zuständigen Behörden nachgewiesen sind.

Untersuchungen für Ausfuhrkennzeichen gemäß Verordnung über den internationalen Kraftfahrzeugverkehr (Zollkennzeichen)

Untersuchungen für Ausfuhrkennzeichen gemäß Verordnung über den internationalen Kraftfahrzeugverkehr (Zollkennzeichen)

Untersuchungen für Ausfuhrkennzeichen gemäß Verordnung über den internationalen Kraftfahrzeugverkehr (Zollkennzeichen)

Für die Zuerteilung eines Ausfuhrkennzeichen für ein Fahrzeug aus Deutschland, dass in das Ausland überführt werden soll, benötigt der Fahrzeughalter eine Bestätigung über die Betriebssicherheit seines Fahrzeuges für die jeweilige Zulassungstelle, bevor das Kennzeichen an den Fahrzeughalter von der Zulassungsstelle ausgegeben wird.

Tempo 100 Plakette - Prüfung nach der 9. Ausnahmeverordnung zur StVO

Tempo 100 Plakette - Prüfung nach der 9. Ausnahmeverordnung zur StVO

Tempo 100 Plakette - Prüfung nach der 9. Ausnahmeverordnung zur StVO

Die 9. Ausnahmeverordnung zur StVO erlaubt unter bestimmten Voraussetzungen, dass für Personenkraftwagen mit Anhänger (Kombination) und für mehrspurige Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 t mit Anhänger (Kombination) die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch unter günstigsten Umständen 100 km/h beträgt


Dienstleistungen im Rahmen der klassischen Sachverständigentätigkeit

Schadengutachten (Haftpflicht- und Kaskogutachten)

Schadengutachten (Haftpflicht- und Kaskogutachten)

Schadengutachten (Haftpflicht- und Kaskogutachten)

Schadengutachten werden im Rahmen von unverschuldeten Haftpflichtschäden oder bei Kaskoschäden zur Feststellung der Schadenhöhe, des Wiederbeschaffungswertes eines Fahrzeuges, zur Bestimmung der Ausfalldauer des Fahrzeuges, zur Ermittlung der Wertminderung benötigt. Bei Haftpflichtschäden übernimmt der Schädiger bzw. die Versicherung des Schädigers die Kosten für das Gutachten und die Kosten für den Rechtsanwalt des Vertrauens. Wenn das Fahrzeug repariert wurde, kann die ordnungsgemäße Reparatur unsererseits schriftlich und anhand von Lichtbildern bestätigt werden. Hierfür fallen keine weiteren Kosten an, wenn wir das Schadengutachten bereits erstellt haben.

KFZ-Systemanalyse

KFZ-Systemanalyse

KFZ-Systemanalyse

Steuergeräte auslesen (z.B. Fehlerspeicher auslesen und löschen)

  • Auslesen der Istwerte
  • Sollwerte lt. Bosch ESI[tronic] und Autodata

Komponentenprüfung für z.B.:

  • ABS
  • Klimaanlage
  • Airbag
  • Motor und Getriebe
  • ESP und sonstige Bauteile

Weitere Leistungen:

  • 12-Kanal Oszilloskopie
  • Endoskopische Untersuchungen
  • Service und Rückstellung
  • Elektronische Fehlersuche und vieles mehr

Oldtimerbewertung (Bewertungspartner der CLASSIC DATA)

Oldtimerbewertung (Bewertungspartner der CLASSIC DATA)

Oldtimerbewertung (Bewertungspartner der CLASSIC DATA)

Wir erstellen für die Classic Data Sachverständigenorganisation Oldtimerbewertungen, Classic Data Typprüfungen und Classic Data Zollzertifikate für Versicherungen, Behörden und Fahrzeugbesitzer.

KÜS Plus Gebrauchtwagencheck

KÜS Plus Gebrauchtwagencheck

KÜS Plus Gebrauchtwagencheck

Der Gebrauchtwagencheck dient dem Fahrzeugverkäufer oder auch dem Fahrzeugkäufer dazu, den Fahrzeugzustand bei der Fahrzeugübergabe durch einen Sachverständigen überprüfen und anhand einer Expertise schriftlich dokumentieren zu lassen, damit zu einem späteren Zeitpunkt keine Rechtsstreite über eventuelle Mängel geführt werden müssen, weil diese zum Kaufzeitpunkt des Fahrzeuges vielleicht bekannt waren oder auch noch nicht am Fahrzeug vorlagen.

Durch den Gebrauchtwagencheck werden zeitaufwändige und kostenintensive Rechtsstreite vermieden.

Allgemeine technische Gutachten zur Beweissicherung

Allgemeine technische Gutachten zur Beweissicherung

Allgemeine technische Gutachten zur Beweissicherung

z.B.: im Rahmen von Privataufträgen (Rechtsschutzversicherung) und gerichtliche Beauftragung wie z.B. Kompressionsmessungen und Druckverlustmessungen an Motoren zur Beurteilung vom Motorverschleiß ohne den Motor zu zerlegen. Bruchbildanalyse von technischen Bauteilen zur Ursachenbestimmung z.B. Schadenentstehung durch Montagefehler, Betriebsschaden oder Materialfehler. Untersuchungen von kraftfahrzeugtechnischen Bauteilen im Unterdruck- und Überdruckbereich mit Hilfe von Messtechnik.

Spezielle technische Gutachten zur Beweissicherung

Spezielle technische Gutachten zur Beweissicherung

Spezielle technische Gutachten zur Beweissicherung

Lackuntersuchungen z.B. mit einem Lackschichtdickenmesser zum Auffinden von nachträglichen Spachtel- und Lackierarbeiten. Endoskopische Untersuchungen von Hohlräumen.

Gasprüfung gemäß DVGW 607 für Wohnwagen und Wohnmobile

Gasprüfung gemäß DVGW 607 für Wohnwagen und Wohnmobile

Gasprüfung gemäß DVGW 607 für Wohnwagen und Wohnmobile

Bei der Prüfung, die bei der ersten Inbetriebnahme, bei Änderungen sowie danach alle zwei Jahre durchzuführen ist, hat der Sachkundige den ordnungsgmäßen Zustand der Installation unter der Beachtung der Regeln des Arbeitsblattes zu prüfen. Außerdem muß er alle Geräte auf deren richtige Funktion überprüfen (Brennprobe). Neben der Funktions- und Sichtprüfung soll er nach der Druckabfallmethode mit Luft, eine Dichtheitsprüfung durchführen. Dazu soll er bei geschlossenen Geräten auf die Anlage einem Druck von 150 mbar geben, 5 Minuten zum Temperaturausgleich warten, den Prüfdruck kontrollieren und dann 5 Minuten den Druck prüfen. Die Anlage gilt als dicht, wenn in den zweiten 5 Minuten kein Druckabfall gegeben ist.

Technische Überprüfung von Fahrzeugen

Technische Überprüfung von Fahrzeugen

Technische Überprüfung von Fahrzeugen

  • Bremsenprüfung mit Rollenprüfstand und Plattenprüfstand
  • Stossdämpfertest
  • Achs- bzw. Gelenkspieltester
  • Lichteinstellung
  • Bremsflüssigkeitscheck (Wassergehalt)
  • Viergastester für Abgasmessung